Was haben die Abnehmpillen Lida mit Sibutramin zu tun und wie beeinflusst das die Lida Wirkung?

Ran an den Speck – wie Lida Dai Dai Hua wirklich wirkt

Die Lida Wirkung ist enorm effektiv und zuverlässig. Dies liegt daran, dass die Abnehmpillen Lida mit Sibutramin zu einem mächtigen Appetitzügler werden. Dadurch ist ein schnelles Abnehmen garantiert, aber auch nicht ganz unumstritten.


Abnehmpillen Lida Wirkung Sibutramin

Die Lida Wirkung ist vergleichbar mit dem bekannten Appetitzügler Reductil, der jedoch erst vor kurzem europaweit verboten wurde. Der angebliche Grund waren zu schwere Nebenwirkungen des Sibutramins. Allerdings drängt sich der Verdacht auf, dass gerade bei diesem Wirkstoff mit zweierlei Maß gemessen wurde. Während Medikamente mit weniger Nutzen und weit gefährlicheren Nebenwirkungen weiterhin guten Gewissens von Ärzten verschrieben werden, wurde den krankhaft Übergewichtigen mit der Lida Wirkung eine effektive Möglichkeit zum Abnehmen entzogen. Übergewicht führt zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöht das Schlaganfallrisiko und führt häufig zu Diabetes, Bluthochdruck, Arthrose und so weiter und so fort. Der aufmerksame Leser wird nun feststellen, dass starkes Übergewicht also ein lukratives Geschäft für die Pharmaindustrie ist und durch Blutdruckmittel, Diabetesmedikamente und teure Folgebehandlungen zu dauerhaften Einnahmen führt. Mit einem Mittel, das effektiv zu Gewichtsverlust und damit zu einer besseren Gesundheit führt, lässt sich längerfristig aber kein Geld verdienen. Lange Rede, kurzer Sinn, Sibutramin ist keineswegs harmlos, aber auch nicht gefährlicher, als die jährliche Grippeimpfung. Klären Sie Ihren Gesundheitszustand aber grundsätzlich ärztlich ab, bevor Sie irgendein Medikament einnehmen.

Sibutramin ist ein Wirkstoff, der den Amphetaminen ähnlich ist und das vegetative Nervensystem stimuliert. Unter anderem wird das Hungerzentrum im Gehirn beeinflusst, was als Folge einen stark verminderten Appetit bewirkt. Entsprechend zügelt auch die Lida Wirkung den Appetit und erleichtert dadurch das Abnehmen. Das bekannte belastende und quälende Hungergefühl bei Diäten bleibt also aus. In den Lida Produkten der alten Rezeptur waren große Mengen Sibutramin beigefügt, dies ist bei der neuen Rezeptur nicht mehr der Fall. Zudem haben die Hersteller versichert, dass die für Deutschland zugelassenen Produkte rein pflanzlich hergestellt werden und die Lida Wirkung nicht negativ verändert wurde.

Die Abnehmpillen Lida mit Sibutramin haben natürlich auch Nebenwirkungen. Zum einen können das Übelkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Erbrechen sein. Zum anderen können auch Taubheitsgefühle, Bluthochdruck oder gar Herzrhythmusstörungen auftreten. In diesem Zusammenhang wurde auch von einem erhöhten Herzinfarktrisiko berichtet.

Sibutramin und entsprechend auch die Lida Produkte, dürfen nicht bei Herz-Kreislauferkrankungen, Schilddrüsenüberfunktion, Schlafstörungen, Epilepsie oder Störungen der Leber- und Nierenfunktionen eingenommen werden. Weiterhin darf Sibutramin nicht zusammen mit Antidepressiva oder Neuroleptika verabreicht werden.

Unterm Strich wird also deutlich, dass der Nutzen und Schaden eines Medikamentes immer eine Frage der Darstellung ist und gerade Sibutramin von offizieller Seite scheinbar gerne in ein negatives Licht gerückt wird, während alltäglich verschriebene, potentiell viel gefährlichere Arzneimittel verharmlost werden.

Copyright (c) by Lida-DaiDaiHua.org